Buntes Essen durch Astaxanthin Lebensmittel

Nahrungsergänzungen sind zur Zeit der Renner. Nur ist das wirklich auch zwingend nötig? Ernährungswissenschaftler sind sich einig: Astaxanthin sollte eingenommen werden, wenn man sich nicht ausreichend mit natürlichen Produkten wie viel Obst, Gemüse und Fisch ernährt. Für Mangelerscheinungen sind sehr oft Diäten verantwortlich. Der Nahrungsentzug oder zumindest die eingeschränkte Nahrungsaufnahme äußert sich dann in Mangelerscheinungen an Nährstoffen und Vitaminen. Mit einer ausgewogenen Ernährung gibt sich der Körper fast immer zufrieden. Öfter mal Fisch anstelle Fleisch, viel Obst und Gemüse enthalten Astaxanthin in unterschiedlichen Varianten und Reinheiten.

In diesem Zusammenhang werden immer öfter vor allem Astaxanthin Lebensmittel genannt. Astaxanthin wird der grossen Familie der Carotinoiden zugerechnet, hier handelt es sich also um Pigmente, die natürlich fettlösend sind. Es gibt eine ganze Anzahl von Unterarten. Zeaxanthin, Beta-Carotin, Lutein, Lycopin, Xantophylle werden auch dazu gerechnet. Astaxanthin ist allerdings ein Xantophyll und somit nicht mit anderen Carotinoiden vergleichbar. Algen und Plankton liefern diesen natürlichen Farbstoff. Alle Tiere wie kleine Krebse, Flamingos, Krill und als Paradebeispiel Lachse, die Astaxanthin über die Nahrungskette aufnehmen, färben sich dadurch rötlich. Anfänglich sind zum Beispiel Lachse grünlich bis silbrig gefärbt. Auf ihrem langen Weg zu den Laichgebieten geraten die Fische unter Stress. Das aufgenommene Astaxanthin wird nun abgerufen, was dem Fleisch diese rötliche Färbung bringt. Lachse, die keine Stresssituationen haben, würden freilebend kein rötliches Fleisch haben. In den vielen Zuchtstätten für Lachse, die richtigerweise Regenbogenforelle genannt werden müssten, mischen die Züchter künstliches Astaxanthin ins Futter. Das hat nun zu Folge, dass sich das Fleisch rötlich färbt. Die wichtigen Hydroxylgruppen, die sich am Molekülende befinden, fehlen jedoch. Mit dem Verzehr solcher Fische gelangt das Astaxanthin ebenfalls in den menschlichen Organismus.

VitalAstin mit 12 mg Astaxanthin

Astaxanthin Kapseln

Die Wirkung und die Eigenschaften von Astaxanthin werden wohl allgemein etwas unterbewertet. Die Werbung versucht zu verdeutlichen, dass Astaxanthin als Hilfsmittel gegen X Leiden und Beschwerden eine ernst zu nehmende Option ist. Dies ist eine gute Wahl, um den Haushalt an Astaxanthin auszugleichen. Eine gesunde ausgewogene Ernährung ist jedoch nach wie vor der Schlüssel für Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden. Das Problem besteht darin, dass es immer schwieriger wird sich gesund zu ernähren. Immer weniger gartenfrische Produkte landen auf unseren Tellern. Vieles wird vorgekocht, eingefroren und auf diese Weise haltbar gemacht. Die Lebensmittel verlieren einen großen Teil an lebenswichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Synthetische Vitalstoffe, die nachträglich beigemischt werden, sind lediglich Makulatur für die Deklaration. PET-Flaschen, Milch die zur langen Haltbarkeit hoch erhitzt wurde, Gemüse, das bestrahlt wurde, hat mit natürlichen Lebensmitteln überhaupt nichts mehr gemein. Wertvolle Inhaltsstoffe bleiben auf der Strecke, zu Gunsten einer langen Haltbarkeit und kurzen Kochzeiten. Umwelteinflüsse wie die dünne Ozonschicht und die damit verbundene höhere UV Bestrahlung tragen nicht dazu bei gesund zu leben. Auch Abgase, täglich verwendete chemische Produkte, Altlasten aus vergangen Jahren sind ein gewaltiger Stressfaktor für den menschlichen Organismus. Die Wissenschaft ist schon sehr weit, aber längst noch nicht am Ende. Studien und Untersuchungen im Land der unbeschränkten Möglichkeiten, den USA, haben ergeben, dass Astaxanthin mithelfen kann, dass sich der menschliche Organismus in einem ausgewogenen Gleichgewicht bewegt. Reine Vitamine wie zum Beispiel Vitamin E haben im direkten Vergleich erbärmlich abgeschnitten. Freie Radikale wurden mit Astaxanthin rund 500 Mal effektiver abgefangen. Auch Beta-Carotin hatte das Nachsehen hier lag die Differenz bei etwa 40. So gesehen beweisen diese Studien, dass Astaxanthin ohne Übertreibung als das mit Abstand beste Naturprodukt bezeichnet werden muss. Carotinoide und auch Vitamin E sollen laut dieser Erkenntnisse für den Alterungsprozess von Gewebe und auch Zellen verantwortlich sein.

Forscher können belegen, dass Astaxanthin diesen Alterungsprozess ebenfalls verlangsamen kann. Altersbedingte Krankheiten lassen sich mit Astaxanthin besser aufhalten, auch dies ist nachgewiesen. In diese Kategorie der Krankheiten fallen Krebs, Herz- und Gefäßkrankheiten, Arteriosklerose, Erkrankungen der Augen, der Haut und auch vom Hirn wie auch Diabetes. Der Konsum von Astaxanthin allein indes ist kein Garant für ein langes Leben in Gesundheit. Denn es gibt weitere ungesunde Lebensweisen, die nicht von der Nahrung abhängig sind. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass der Verzehr von natürlichem Astaxanthin sicherlich nicht falsch sein kann. Probanden, die über längere Zeit die hohe Dosierung von 120 mg pro Tag einnahmen, hatten keine unangenehmen Nebenwirkungen. Allerdings sind keine Angaben zu finden, ob es sich hier um eine Kurz-oder-Langzeitstudie gehandelt hat. Erstaunlicherweise sprechen auch Raucher auf die positiven Eigenschaften von Astaxanthin an. Was als Nebenwirkung bei Langzeiteinnahmen festgestellt wurde, sind einzig rötliche Verfärbungen an den Fusssohlen wie auch in den Handflächen, scherzhaft auch als „Pelikan-Effekt“ bezeichnet. Werden zusätzlich noch entzündungshemmende Präparate eingenommen, kann sich dieser Effekt noch verstärken. Als Grundlage für die Dosierung werden Studien aus den USA und auch Japan ausgewertet. Als mittlerer Wert werden hier 4 bis 8 mg genannt. Damit sollten die am häufigsten auftretenden Krankheiten abgewehrt werden können. Was über die positiven Eigenschaften von Astaxanthin in Erfahrung zu bringen ist, liest sich super. Hier scheint sich eine Revolution anzubahnen. Krankenkassen könnten bald zur Bedingung machen, dass ihre Versicherten täglich Astaxanthin konsumieren müssen. Kaum noch jemand würde krank werden, die Prämien müssten fallen. Ärzte und Krankenhäuser müssen sich wohl bald einmal um Patienten bemühen, da viele gängigen Krankheiten und Gebrechen wegfallen könnten. Überfüllte Wartezimmer könnten bald einmal Geschichte sein.

Als sinnvolle Option zu einer gesunden Ernährung, die nicht für alle Menschen möglich ist, gibt es natürlich bereits Astaxanthin als Nahrungergänzung in Kapselform. Das soll aber keinesfalls ermutigen, nur noch Fast-Food zu sich zu nehmen. Eine gesunde Ernährung bedeutet mehr als nur Nahrungsaufnahme. Essen soll Freude bereiten und Genuss sein. Entscheidend ist die Wahl der Speisen. Nach Möglichkeit sollten hier keine Kompromisse gemacht werden. Bio-Naturprodukte sind sicherlich die beste Voraussetzung, um wirklich gesund zu leben. Öfter Fisch anstelle von Fleisch und natürlich zwischendurch immer mal wieder etwas frisches Obst ist bereits ein guter Ansatz.

Kommentare deaktiviert für Buntes Essen durch Astaxanthin Lebensmittel

Autor:

24. August 2017 | Posted in Astaxanthin
Diese Autor hat veröffentlicht 2 Artikeln. Mehr Infos über den Autor kommt bald.

Komentare deaktiviert.