Einige Informationen über basisches Wasser

Basisches Wasser – Informationen! – Einige Informationen über basisches Wasser – Hand auf´s Herz: Wann haben Sie sich zuletzt so richtig geärgert? Erinnern Sie sich noch an dieses Gefühl? Sie fühlten sicherlich einen diffusen Schmerz in der Magengrube. Das war ein Zeichen dafür, dass Ihr Körper infolge des Ärgers mit einem Übermaß an Säure zu kämpfen hatte. Und der Volksmund sagt ja auch „Das macht mich sauer“, wenn uns etwas wütend macht.
 


 
Nur: Einmal ärgern, ist völlig in Ordnung. Aber viele Menschen gehen mit einer ständigen Wut im Bauch (!) durch ihr Leben. Sie werden förmlich schon von der Mücke an der Wand gestört. Und dieses Übermaß zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben. Der Leitspruch des genialen Paracelsus – eigentlich Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim, * ca. 1493 + 1541 -, nach dem erst die Dosis einen Stoff zum Gift macht, scheint in unserer Zeit völlig in Vergessenheit geraten zu sein. Nur so ist es zu erklären, dass die Menschen heutzutage zum Beispiel viel Obst und Gemüse zu sich nehmen. Ja, diese Nahrungsmittel sind gesund, aber: Wenn man allzu viel von ihnen isst, können sie mitunter für eine Übersäuerung des Organismus sorgen.
 
Basisches Wasser - Entsäuerungs-Konzept

Entsäuerungs-Konzept mit basischem Wasser

Und die ist es, die dem Menschen unserer Zeit immer mehr Probleme bereitet. Sie sind den ganzen Tag müde oder leiden an unerklärlichen Kopfschmerzen und ständigen Schmerzen in den Gelenken. Kein Arzt findet die letzte Ursache, bis endlich festgestellt wird, dass der Organismus viel zu sauer ist. Der Grund dafür ist unsere Art zu leben. All der Stress und die Hektik, dazu das ungesunde Essen, das meist schnell zwischen Tür und Angel hinein geschlungen wird, nur um den größten Hunger zu stillen. Denn es warten ja schon die nächsten Termine auf Erledigung. Kaum ein Mensch nimmt sich wenigstens an den Wochenenden oder im Urlaub einmal eine Auszeit. Das Handy oder Smartphone ist ständig auf Empfang und verschlimmert das Dilemma noch. Dabei wäre es doch so wichtig, sich einmal ohne jeden Termindruck hinzusetzen und zu sich selbst zu finden. Einmal auf den eigenen Körper hören, der dem Menschen in seiner eigenen Sprache sehr wohl und deutlich zu verstehen gibt, was ihm fehlt. Er tut das zum Beispiel, indem er uns Sodbrennen schickt, nachdem wir allzu viel von dem fettigen Braten und der leckeren Sahnetorte gegessen haben. Vielleicht haben wir aber auch die eine oder andere Zigarette zu viel geraucht oder zu viel Wein zu uns genommen. Aber auch künstliche Zusätze wie Glutamat und Aspartam, die die Nahrungsmittelindustrie verwendet, können – im Übermaß genossen – zu Problemen mit der Gesundheit führen. Lange bevor wir solche und ähnliche Beschwerden aber bemerken, hat der Körper schon gegen die viele Säure anzukämpfen versucht. Daran waren die Prozesse der Verdauung, der Atmung und der Produktion von Hormonen beteiligt. Aber irgendwann war es zu viel an Säure, und der Körper hat kapituliert. Schlicht und ergreifend fehlt ihm etwas basisches Wasser, und zwar jeden Tag. Diese Maßnahme ist wie keine Andere perfekt geeignet, die Ausgeglichenheit zwischen Säuren und Basen wieder herzustellen.
 
Surviveal during the end timesDazu müssen Sie wissen, dass wir hier natürlich nicht von „bösen Säuren“ und „guten Basen“ sprechen, denn beide haben ihre Berechtigung und ihre ganz eigenen Aufgaben im menschlichen Körper zu erfüllen. Ohne Säuren in den Därmen würde zum Beispiel die Verdauung nämlich nicht funktionieren. Aber heutzutage kommen die vielen Säuren in den industriell bearbeiteten Nahrungsmitteln dazu. Diese können irgendwann nicht mehr ausgeschieden werden und werden als Schlacken im Bindegewebe abgelagert. Dies ist die Ursache der kleinen und größeren Falten, aber auch der Cellulite (der „Orangenhaut“). Aber auch die Gelenke bekommen ihren Teil der Schlacken ab, und bald leiden wir unter Arthritis. Viele Schlacken landen auch in der Galle, was nach einigen Jahren zu Gallensteinen führen kann. Was sollten wir also tun, um diesen Prozess aufzuhalten und im besten Fall umzukehren? Versuchen Sie es doch einmal, und führen Sie Ihrem Organismus jeden Tag eine Dosis basisches Wasser zu. Denn der Körper braucht nun einmal mehr Basen als Säuren, um all seine Aufgaben richtig erfüllen zu können. Wenn ihm nun aber unsere Nahrung genau das Gegenteil zur Verfügung stellt, muss es auf lange Sicht zwangsläufig zu Problemen kommen. Wenn Sie täglich vor jeder Mahlzeit basisches Wasser zu sich nehmen, helfen Sie Ihrem Organismus seinen ausgeglichenen Haushalt wieder herzustellen.  Aber was ist basisches Wasser denn nun überhaupt? Ganz einfach, dies ist ein Wasser, dem mittels eines bestimmten Verfahrens die negativen Anionen entfernt wurde. Das hat zur Folge, dass es in Ihrem Organismus genau diese Anionen sucht und an sich bindet. Auf diese Weise kann es den Körper sehr gut entsäuern und das normale Milieu wieder herbei führen.
 
In vielen Fällen werden Sie sich bereits kurze Zeit nach der Einnahme merklich besser fühlen. Die Schmerzen in den Gelenken, die Sie so lange geplagt haben, können gemildert werden oder gar völlig verschwinden. Alles in allem können Sie zu Ihrer alten Fitness zurück finden und wieder mehr Freude am Leben und allen Aktivitäten haben.
 
Jetzt Basisches Wasser günstig kaufen!
Link anklicken bitte => www.happy-life-food.eu

 
Produkt Disclaimer
 

Kundenmeinungen
product image
Sterne
5 based on 3 votes
Anbieter
Happy Life Food
Produkt
Basisches Wasser - Das pH-Regulat 500 ml
Preis
EUR 18,90
Verfügbarkeit
Available in Store Only
Kommentare deaktiviert für Einige Informationen über basisches Wasser

Autor:

23. Februar 2016 | Posted in Gesundheit & Medizin
Diese Autor hat veröffentlicht 99 Artikeln. Mehr Infos über den Autor kommt bald.

Komentare deaktiviert.